(Werbung ohne Auftrag) Bei M i MA las ich kürzlich einen Blogbeitrag zu ihrem Besuch in Bargfeld, Niedersachsen: KW #27 im Zeichen der ‚Heimat‘. Indre schildert kurz ihre eigenen Kindheitserinnerungen an diesen Ort, an dem der bekannte Schriftsteller Arno Fischer mit seiner Frau lebte und arbeitete (von 1958 bis zu seinem Tode 1979). Zudem zeigt Indre Fotos von dem Ort heute.

Dort erkenne ich Fotografien von Arno Fischer wieder und ich erinnere mich an ein Buch mit Fotografien, das ich im Regal zu stehen habe. Es ist das Buch: Vier mal vier – Fotografien aus Bargfeld. Von Arno Schmidt, herausgegeben von Janos Frecot.

Ich habe es mir gekauft, weil es in mir viele schöne Erinnerungen wach ruft. Auch wenn ich keine persönlichen Kindheitserinnerungen mit Niedersachsen verbinde, eher mit dem Westen Brandenburgs, lassen die Bilder Arno Schmidts dennoch eigene Erinnerungen aufsteigen. Es sind Erinnerungen an meine Kindheit, an Schulferien, die ich bei meinen Großeltern auf dem Dorf bzw. in einer Kleinstadt verbrachte.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.flickr.com zu laden.

Inhalt laden

 

Arno Schmidt war ein bekannter, deutscher Schriftsteller. Wie ich durch den Fotoband erfuhr, spielte neben der Literatur auch die Fotografie eine große Rolle in seinem Leben, zunächst als Hilftsmittel bzw. Gedächtnisstütze für seine Texte. Durch eine Spiegelreflexkamera (1964) wurden seine Fotografien mehr als das. Arno Schmidt hat über zweitausend Bilder (Dias) im seltenen Vier-Mal-Vier-Format hinterlassen.

Vier mal Vier. Fotografien aus Bargfeld.* Herausgegeben und mit einem Nachwort von Janos Frecot. Eine Edition der Arno Schmidt Stiftung im Suhrkamp Verlag. Link zum Buch**