#schreibdichglücklich – Das ist das Motto einer Aktion zum 20. März 2017, dem Weltglückstag. Ausgerufen hat sie das Ministerium für Glück und Wohlbefinden.

Das Ministerium für Glück und Wohlbefinden ist ein interaktives Kunstprojekt und die provozierende Metapher einer multimedialen Kommunikationskampagne, welche die Themen Glück und Lebensfreude spielerisch, humorvoll und kreativ ins Gespräch bringt und zum Umdenken und Mitmachen motiviert. www.ministeriumfuerglueck.de

Ziel der Aktion ist es:

…den Stift zu zücken, Ideen, Gedanken und Gefühle auf’s Papier zu bringen und somit mit fremden Menschen in den Austausch zu kommen, sie kennenzulernen, Hürden abzubauen… www.ministeriumfuerglueck.de

 

Cappuccino mit Zitronenkuchen, (c) hehocra

Cappuccino mit Zitronenkuchen, (c) hehocra

 

Da ich gern schreibe, war für mich schnell klar, hier mitzumachen. An einem Montagnachmittag ging ich – spontan und das erste Mal überhaupt – ins Café im C|O Berlin, bestellte mir einen Cappuccino mit einem Stück Zitronenkuchen und begann zu schreiben. (Das C|O Berlin ist ein Ausstellungshaus für Fotografie und visuelle Medien.)

Im Café wird eine Installation gezeigt: Im Inneren das Äußerste von Brigitte Waldach. Überlagerte Texte, einzelne lesbare Worte befinden sich an den Wänden und Fensterscheiben des Cafés. Teilweise sind sie mit roten Fäden verbunden.

Das Ambiente, die freundliche Bedienung und die faszinierende Arbeit der Künstlerin waren sehr inspirierend, um jemandem Fremdes in der Ferne ein paar Zeilen zu schreiben.

 

Installation von Brigitte Waldach im Café des C|O Berlin, Foto by hehocra

Installation von Brigitte Waldach im Café des C|O Berlin, Foto by hehocra

 

Inzwischen ist mein Brief auf Reisen gegangen und sicher auch schon angekommen. Ich stelle mir vor, wie jemand den roten Umschlag in seinem Briefkasten vorfindet und sich darüber freut… Bist Du vielleicht auch eine der über 3.700 weltweiten Teilnehmer.innen dieser Aktion?

 

Liebe Unbekannte, #schreibdichglücklich, (c) hehocra

Liebe Unbekannte, #schreibdichglücklich, (c) hehocra

 

ps: Als nächstes schreibe ich meiner Freundin in der Ferne. Schon lange liegt unser A4-Heft bereit. Wir schicken es hin und her und schreiben uns darin. Über die Jahre sind es schon mehrere Hefte geworden, obwohl zwischendurch manchmal Monate vergehen. Dafür sind die Zeilen aber meist sehr umfangreich und werden mit Fotografien ergänzt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen