Veränderung | Verbundene Spuren Einblicke Teil 9

Veränderung | Verbundene Spuren Einblicke Teil 9

Was sich alles verändert hat? Was alles unverändert geblieben ist? Vergangenes… Kann man vergangenes verändern? 

Erinnerungen liegen über der Vergangenheit. Neue Erinnerungen kommen hinzu und überlagen die vorherigen. Gestern. Heute. Morgen. Ja, das Leben ist eine ständige und stetige Veränderung. 

 

Aber kann man auch das verändern, was schon hinter uns liegt? 

Das, was hinter uns liegt ist vorbei. Es sind die Erinnerungen, die bleiben, eigene Erinnerungen oder die Erinnerungen anderer, die uns vermittelt werden, die uns begegnen. Da sind Materialien und Gegenstände von gestern. Da ist Geschriebenes oder Gemaltes von gestern. Da sind Zeitzeug*innen. Da sind Fotografien. Da sind Bücher. Da ist unser Körper. Da ist so viel mehr, was uns von gestern heute beeinflusst, uns prägt… Um weiterzukommen, ist es für mich wichtig, mich in hier und jetzt mit Vergangenem auseinanderzusetzen, so dass es seinen Platz im Morgen finden kann.

 

Das Meer unserer Erinnerungen

Alles, was aus dem Meer der Erinnerungen zu etwas Verändertem oder gar Neuem erwächst, berührt mich. Ich betrachte Elemente aus verschiedenen Lebensphasen und spiele mit ihnen. In Form von Werkgruppen, Serien und einzelnen Bildern versuche ich mich den Themen und Fragen, die mir auf unterschiedlichen Wegen begegnen, zu nähern, den Blickwinkel zu verändern und neue Perspektiven zu erkennen, in die Tiefe zu gehen. Dabei fasziniert mich der Veränderungsprozess von der Vergangenheit, über die Gegenwart, hin zur Zukunft.

 

Miteinander gemeinsam

In der Zusammenarbeit mit meiner Künstlerin Kollegin Susanne Haun entstanden die beiden Collagen, die ich Dir in der heutigen Video-Folge vorstelle. Trotz unserer unterschiedlichen Sozialisation haben wir im Austausch viele Gemeinsamkeiten entdecken können. Dies war eine Reise, die uns heute noch trägt und zu einer Freundschaft gewachsen ist. 

Lass uns gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen – egal, welche Erfahrungen und Erinnerungen Du hast, welche Themen Dich beschäftigen. Lass uns gemeinsam kreativ aktiv werden,

am 27. November 2019, um 20.30 Uhr

in einem Collagen-Online-Workshop.

 

Warum Collagen?

Wie können mir Collagen in meiner kreativen Auseinandersetzung helfen? Was haben Collagen für Möglichkeiten? Was ist an Collagen so reizvoll? 

Für Collagen musst Du Dich nicht fragen, ob Du zeichnen oder malen kannst. Für Collagen braucht es nicht viel. Du kannst sofort loslegen und Dich von Deiner Intuition leiten lassen. Mehr dazu erzähle ich Dir heute in meiner heutigen Atelier-Post. Komm gern noch hinzu: Zur Atelier-Post eintragen.

 

Hinweis: Beim Anklicken des Videos, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt.
Immer bereit ! ? | Verbundene Spuren Einblicke Teil 7

Immer bereit ! ? | Verbundene Spuren Einblicke Teil 7

Die Tage rücken näher… 

Die Aufregung steigt…

Die Premiere steht bevor…

Welche Premiere?

Meine Premiere als Performance-Künstlerin… Darum geht es in meiner heutigen Folge im Rahmen der Video-Reihe mit Einblicken in unsere Ausstellung „Verbundene Spuren“ von Carla Pohl und mir in der Dorfkirche Roddahn, Ostprignitz. 

Was ist eigentlich eine Performance? 

Diese Frage erreichte mich in letzter Zeit immer mal wieder. Daher gehe ich im Video darauf kurz ein. Und bei der Gelegenheit verrate ich Dir auch, welche Performance-Künstler*innen mich auf meinem Weg inspiriert haben. 

 

Womit beschäftigt sich meine Performance „Immer bereit! Immer bereit?“ 

Ergänzend zu meinem heutigen Video möchte ich, auf diese Frage mit folgenden Zeilen antworten, die ich so ähnlich vor kurzem als Kommentar in einer Diskussion beisteuerte: 

…müssen wir solche Fragen diskutieren. Unbedingt und ganz dringend, endlich. Viel zu lange wurde so getan, als wenn alle gleich sind. Aber das sind wir nicht. Wir Menschen, die in der DDR aufgewachsen sind, egal ob wir für oder gegen das System waren, wir sind infiziert, oft unterschwellig, kaum erkennbar… Und es wirkt bis heute. 

 

Ja, infiziert ist ein heftiges Wort. Ich wünschte, es wäre nicht so. Aber auch da habe ich dazugelernt… Nicht zuletzt durch meine eine kürzliche Performance (Ich bin Künstlerin.), die Menschen zu Tränen rührte und genau das zeigte…

 

Auf meinem Weg hat mir geholfen, die Themen schonungslos zu betrachten und zu benennen. Ja, das ist sehr schmerzvoll und mitunter kaum ertragbar. Aber nur dadurch kann ich mit den Prägungen umgehen und vieles transformiert integrieren. Heute haben wir noch die Chance, das zu verändern…

 

 

 

Hinweis: Beim Anklicken des Videos, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt.

 

 

In meiner heutigen Atelier-Post

…möchte ich Dir etwas Wichtiges ans Herz legen, denn meinen Weg gehe ich nicht allein, ich habe Menschen, die mich wohlwollend und wertschätzend begleiten, die mich unterstützen und in meinem Tun bestärken…

Über meine Atelier-Post schicke ich Dir zu jeder Folge Anregungen, wie Du selbst ins kreative Tun kommen kannst, wie Dir Deine Kreativität bei verschiedenen Themen der Auseinandersetzung helfen kann. Du kannst jederzeit gern hinzukommen. Werde Teil einer kreativen Gemeinschaft: Zur Atelier-Post eintragen. In meiner geschlossenen Facebook-Gruppe haben wir die Möglichkeit uns gegenseitig auszutauschen und zu bestärken (Hinweis, wenn Du den folgenden Link anklickst, wird eine Verbindung zu Facebook hergestellt.): Deine Kreativität ist Deine Kraftquelle Ich freue mich, wenn Du mit dabei bist.

Bis morgen, zum 8. Teil meiner Video-Reihe. Da geht es dann um die Serie „Er-Ich. Dritte Generation Ost“ von Carla Pohl.

 

Die gemeinsame Serie | Verbunden Spuren Einblicke Teil 6

Die gemeinsame Serie | Verbunden Spuren Einblicke Teil 6

Schweigen. Rückzug. Verdrängen. Angst…

Was macht das? 

Erinnerst Du Dich an meinen Beitrag zur 1. Folge der Interview-Reihe mit Einblicken in unsere Ausstellung „Verbunden Spuren“? Da hatte ich von inneren Mauern gesprochen, dass ich diese nur zu gut kenne… Heute möchte ich an dieser Stell weitergehen… Kommst Du mit? 

Schweigen. Rückzug. Sicherheit. Verdrängen. Angst

…Das ist der Nährboden für Mauern, für Mauern im außen, aber auch Mauern in unserem Innern. 

Wie oft habe ich sie verflucht und mich darüber geärgert. Wie oft war ich wütend darauf, hinter diesen Mauern zu sitzen… Doch irgendwann erkannte ich Stück für Stück, dass ich einen Grund hatte, meine eigenen Mauern zu errichten. Unsere Mauern haben ihren tieferen Sinn, der oft weit zurückliegt… Das ist der erste Schritt: Die Mauern wahrnehmen. Die Mauern erkennen. Die Mauern sehen. Die Mauern fühlen.

Wahrnehmen… Annehmen, was ist…

Dem sind Carla Pohl und ich in unserer gemeinsamen Arbeit „Verbundene Spuren“ nachgegangen. Wie? Das erfährst Du in der heutigen Video-Folge meiner Einblicke in unserer Ausstellung. Schauen wir auf eine unserer gemeinsamen Arbeiten, eine Bilder-Serie mit Fotografien von Carla Pohl und farbigen Fäden, Stickereien von mir, Doreen Trittel.

 

Hinweis: Beim Anklicken des Videos, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt.

 

Die kreative Zerstörung

In meiner heutigen Atelier-Post möchte ich Deinen Blick darauf lenken, wie Du die kreative Zerstörung für Dich nutzen kannst. Ja, Du hast richtig gelesen: Zerstörung. Damit beginnen viele meiner Arbeiten.

Über meine Atelier-Post schicke ich Dir zu jeder Folge Anregungen, wie Du selbst ins kreative Tun kommen kannst, wie Dir Deine Kreativität bei verschiedenen Themen der Auseinandersetzung helfen kann. Profitiere von meinem Wissen und vor allem meinen Erfahrungen in der kreativen Arbeit mit Prägungen und Erinnerungen.

Du kannst jederzeit gern hinzu kommen. Ich freue mich auf Dich: Zur Atelier-Post eintragen.

Verpasst? | Video-Reihe „Verbundene Spuren“ 4

Verpasst? | Video-Reihe „Verbundene Spuren“ 4

Machst Du es Dir zu Hause auch gern

…bei Kerzenschein und einem wärmenden Tee mit einer Decke über den Beinen auf dem Sofa oder Sessel gemütlich, während es draußen kälter wird? Dann fehlt doch nur noch ein Buch zum blättern, oder?

Du hast tatsächlich unsere Ausstellung „Verbundene Spuren“ in der Dorfkirche Roddahn verpasst? Dir gehen die Video-Einblicke zu schnell? Du möchtest in Ruhe in die Bilder von Carla Pohl und mir eintauchen können?

Dann habe ich da etwas für Dich

Carla und ich haben im Rahmen der Ausstellung einen Katalog für Dich gestaltet. Er beinhaltet nicht nur unsere gezeigten Collagen und Fotografien sondern auch Texte zu unseren Arbeiten. (Werbung in eigener Sache)

„Verbundene Spuren“

Katalog von Carla Pohl & Doreen Trittel

Edition 300, signiert

Herausgeberin Arbeitskreis offene Kirche Roddahn e.V.

21 x 21 cm, 48 Seiten

19,95 EUR incl. Versand 

Der Katalog ist in einer Auflage von 300 Stück erschienen. Du bekommst ihn von uns Künstlerinnen nummeriert und signiert. 

 

Ein Brief für Dich

Bücher sind nur dicke Briefe an Freunde. 

Jean Paul

 

Dick ist unser Katalog nicht, aber dennoch ein Brief an Dich, eine Einladung… Wenn ich Dir den Katalog schicken darf, schreibe mir doch einfach eine kurze Mail: k o n t a k t {a} h e h o c r a . de

 

Hinweis: Beim Anklicken des Videos, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt.

 

In meiner heutigen Atelier-Post

…geht es um Pausen. Nachdem wir uns gestern mit dem kraftvollen Gefühl Wut beschäftigt haben, gönnen wir uns heute einen Blick auf die Bedeutung von Pausen. Hier kannst Du mit dabei sein und Dich für die Atelier-Post eintragen.

Über meine Atelier-Post schicke ich Dir zu jeder Folge Anregungen, wie Du selbst ins kreative Tun kommen kannst, wie Dir Deine Kreativität bei verschiedenen Themen der Auseinandersetzung helfen kann. Profitiere von meinem Wissen und vor allem meinen Erfahrungen in der kreativen Arbeit mit Prägungen und Erinnerungen.

Die Veränderung beginnt bei uns selbst. Ich freue mich auf Dich.

 

Postkartengrüße aus… | Video-Reihe „Verbundene Spuren“ 3

Postkartengrüße aus… | Video-Reihe „Verbundene Spuren“ 3

Wenn sich Erinnerungen plötzlich verändern…

Wenn eine Information hinzukommt, die ganz neu für Dich ist und alles auf den Kopf stellt… Wenn diese Information schon immer um Dich war, aber Du sie erst jetzt sehen kannst…

Dann ist das heftig. Dann macht das etwas Tiefgreifendes mit Dir. Alles verändert sich. Überfordert Dich auch. Du fühlst Dich hilflos und möchtest nur noch weg…

Doch weglaufen bringt nichts.

Die Veränderungen kommen so oder so. Das Leben ist Veränderung, auch wenn wir es nicht immer wahrhaben wollen. Dass diese Veränderungen grundlegend für meinen Weg zu mir selbst sein würden, ja, das spürte ich damals schon. Trotzdem hat es mich umgehauen und ich wusste zwischendurch nicht, wie weiter…

‚Die Büchse der Pandora‘ öffnete sich für mich nicht mit einem Mal, aber es gab ein paar Schlüsselmomente, in denen mir die Tätigkeit meines Vaters bewusst wurde. Er war hauptamtlicher Mitarbeiter beim Ministerium für Staatssicherheit der DDR. Plötzlich kam mir die Stasi mehrere Jahre nach dem Ende der DDR nah, ganz nah. Die Stasi, das waren für mich persönlich nicht mehr nur die Anderen…

Hier war es wieder die Kunst, die mir Halt gegeben hat, die mir ein Anker in all den wirbelnden Veränderungen war. Welche Rolle dabei alte Ost-Berliner Postkarten spielen, das erfährst Du in meiner heutigen Folge:

 

Hinweis: Beim Anklicken des Videos, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt.

 

In meiner heutigen Atelier-Post

…verrate ich Dir, wie mich die Wut dazu gebracht hat, tief gehende und kraftvolle Kunstwerken zu erschaffen, die ohne sie nie entstanden wären. Von der Wut zum Mut.

Über meine Atelier-Post schicke ich Dir zu jeder Folge Anregungen, wie Du selbst ins kreative Tun kommen kannst, wie Dir Deine Kreativität bei verschiedenen Themen der Auseinandersetzung helfen kann. Profitiere von meinem Wissen und vor allem meinen Erfahrungen in der kreativen Arbeit mit Prägungen und Erinnerungen. Die Veränderung beginnt bei uns selbst. Hier kannst Du mit dabei sein: Für die Atelier-Post eintragen.

Und weil es sehr persönliche Themen sind, die bei der kreativen Auseinandersetzung mit Prägungen zu Sprache kommen, habe ich für uns eine private Facebook-Gruppe eingerichtet. Dort können wir uns untereinander austauschen. Du kannst mir aber auch gern direkt eine Mail schreiben.

Ich freue mich auf Dich und Deine Sichtweisen.

Der Aufbau | Video-Reihe „Verbundene Spuren“ 2

Der Aufbau | Video-Reihe „Verbundene Spuren“ 2

Wie sieht eigentlich so ein Aufbau einer Ausstellung aus?

Wie viel davon ist Planung und wie viel verläuft spontan? Welche Rolle spielt dabei der Ort, an dem die Ausstellung stattfindet?

Wenn Du jetzt neugierig wirst, Dir diese oder ähnliche Fragen schon einmal gestellt hast, dann ist meine 2. Video-Folge heute genau richtig für Dich. Ich habe Dir nämlich ein paar Eindrücke von unserem Aufbau der Ausstellung „Verbunden Spuren“ von Carla Pohl und mir in der Dorfkirche Roddahn mitgebracht. 

Die Dorfkirche

ist – neben einem ehemaligen alten Gefängnis – der bisher historisch spannendste Ort, an dem ich meine Kunst präsentieren konnte. Die denkmalgeschützte, spätbarocke Saalkirche wurde um 1798 erbaut. Dass sie in den 90iger Jahren vor dem gänzlichen Verfall gerettet wurde und heute als kulturelle Begegnungsstätte genutzt und belebt wird, verdanken wir dem Engagement der Menschen, die sich im Arbeitskreis offene Kirche Roddahn e.V. organisieren und vielfältige seit der mühevollen Sanierung und Restauration Veranstaltungen durchführen. 

Nina A. Schuchardt, Kunsthistorikerin, Kuratorin und Verlegerin – Eichhörnchenverlag – ist eine der engagierten Dorfbewohnerinnen. Sie hatte uns nach Roddahn eingeladen und mit uns das Ausstellungsprojekt realisiert. Auch beim Aufbau war Nina tatkräftig dabei und es war wunderbar zu erleben, wie so eine Zusammenarbeit tatkräftig wächst und gedeiht, wie wir daraus etwas Bewegendes erschaffen konnten.

Die Erkenntnis

…von Nina am Ende eines langen Aufbautages: Das ist die krasseste Ausstellung hier. 

 

Hinweis: Beim Anklicken des Videos, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt.
In der heutigen Atelier-Post

…widmen wir uns der Kreativität an sich. Ich starte den Versuch, Worte zu finden, Worte für das, was Kreativität ist bzw. sein kann. Lass uns auf Dein kreatives Potential schauen. Hier kannst Du mit dabei sein: Für die Atelier-Post eintragen.

Über meine Atelier-Post schicke ich Dir Anregungen, wie Du selbst ins kreative Tun kommen kannst, wie Dir Deine Kreativität bei verschiedenen Themen der Auseinandersetzung helfen kann. Profitiere von meinem Wissen und vor allem meinen Erfahrungen in der kreativen Arbeit mit Prägungen und Erinnerungen. Die Veränderung beginnt bei uns selbst.